FANDOM


*DISCLAIMER* Bearbeiten

Da sowohl Religion als auch die deutsche Vergangenheit sensible Themen sind, möchte der Autor hiermit ausdrücklich klarstellen, dass die hier besprochenen Themen und Hintergründe einzig und allein der Fiktion dienen und als eine ausgedachte Geschichte funktionieren sollen. Es sollen hier in keinster Weise historische Fakten verdreht werden oder Hinterbliebene, Zeitzeugen oder "besorgte Bürger" beleidigt werden oder in ihrer Würde angetastet werden.

1933 bis 2000 - Deutschland und die Maschine Bearbeiten

Aus den Aufzeichnungen des Mysteriums

Mit der Machtergreifung Hitlers und der NSDAP gelang es der Gott-Maschine in Deutschland einen gewaltigen Einfluss zu erhalten. Die Motive sind unklar, Fakt ist aber, dass die Maschiene die gesamte Gesellschaft Deutschlands für ihre Zwecke psychisch konditionierte und manipulierte. Psychometrische Untersuchungen verschiedener Erwachter Gruppen konnten die sprichwörtliche deutsche Effizienz, die Liebe zu Ingenieurskunst und Autos im Besonderen und den blinden Gehorsam als Implementierungen der Gott-Maschine in Schläfern nachweisen. Die Maschine expandierte aus München, dem ersten Knoten, in verschiedene deutsche Großstädte und wandelte auch diese um. Einzelne Knoten wurden über ein Netzwerk aus logistischer Infrastruktur verbunden, die sich in Autobahnen und Schienennetzen verankerte. Dies ermöglichte der Gott-Maschine durch politische Einflussnahme und kriegerische Expansion, gesteuert von Engeln, die zweifelsfrei mit der Führungsriege der NSDAP in Zusammenhang standen, Zentraleuropa in eine Art Himmel zu transformieren.

Der Einsatz von Flächenbombardements ermöglichte es den Alliierten und Leitung diverser Consilia und Cabale zentrale Konten der Maschine soweit zu beschädigen, dass das Infrastrukturnetzwerk zusammenbrach. Auf diese Weise gelang es den Siegermächten schlussendlich, Deutschland und die Maschine zu besiegen. Die Aufteilung in Besatzungszonen sollte verhindern, dass die Gott-Maschine durch Redundanzen und Ausfall-Protokolle die Infrastruktur wieder in Gang brachte. Der Zentrale Knoten Berlin musste allerdings in zwei Hälften geteilt werden, damit diese Maßnahme wirksam sein konnte. Schritt für Schritt konnte so in den einzelnen Zonen die Fragmente der Gott-Maschine entfernt und zerstört werden. Aufgrund der immensen Ausdehnung der Infrastruktur war es allerdings unmöglich, diese Säuberung vollständig durchzuführen. Teile der Gott-Maschine können nach wie vor gefunden werden und auch Infrastruktur ist zum Teil noch aktiv.

In München finden sich Hinweise darauf, dass Teile der Gott-Maschine überdauert haben und zum Teil auch noch in der Stadt wirken. Weitere Informationen hierzu finden sich auch in folgenden Werken:

"Logistik und das Space-Arkanum" von Magus Gauss, Silberne Leiter

"Schicksalsmagie und die Gott-Maschine - Eine Abhandlung zur Aufspürung von Infrastruktur" von Magus Gauss, Silberne Leiter und Magus Stahl, Mysterium

"Der mechanische Traum" von Magus Gauss, Silberne Leiter, Magus Puck, Free Council und Magus Hoplit, Mysterium