FANDOM


Positionen Bearbeiten

Hierarch Gauss - Acanthus der Silver Ladder, Goldener Lotus

Kanzlerin Mirage - Acanthus des Adamantine Arrow

Kanzler Hoplit - Moros des Mysteriums

Kanzler Puck - Thyrsus des Free Councils

Kanzler Charlie November - Magus der Guardians of the Veil, vermutlich Moros

Kanzler Xerox - Thyrsus der Silver Ladder

Heraldin Qual - Mastigos des Adamantine Arrow

Herald Stahl - Moros des Mysteriums

Sentinel Merlin - Moros des Adamantine Arrow

Lex Magica Bearbeiten

Lex Magica des Consiliums der Stadt München

1.)    Das Consilium

a.      Das Consilium besteht aus allen Magi der Stadt München, welche in Cabalen organisiert sind und den fünf erwachten pentagrammatischen Orden angehören.

b.      Dem Consilium ist ein Kopf aus fünf Kanzlern vorgesetzt, dem der Hierarch als sechstes Mitglied vorsitzt. Die Kanzler-Posten werden in den jeweiligen Orden des Pentakels nach den jeweiligen Ordensregeln aufgestellt.

c.       Es sind keine Provosts benannt. Sollte ein Provost benötigt werden, so kann von den Kanzlern ein Magus aus dem gleichen Orden benannt werden oder kurzfristig durch eine Ordensversammlung bestimmt werden.

d.      Entscheidungen des Consiliums werden durch Abstimmung der Kanzler getroffen. Es wird eine einfache Mehrheit benötigt. Sollte durch Enthaltung oder andere Umstände ein Unentschieden herrschen, hat der Hierarch die entscheidende Stimme.

e.       Der Hierarch wird aus den Kanzlern gewählt und bestimmt danach seinen Nachfolger als Kanzler. Eine Entmachtung durch Duell bedarf der Zustimmung von allen fünf Kanzlern. Eine Abwahl wird durch die Cabale und Kanzler durchgeführt, wobei jeder Cabal eine Stimme hat und zusätzlich jeder Kanzler eine Stimme hat. Eine Abwahl bedarf dabei einer 2/3 Mehrheit.

2.)    Die Großen Rechte

a.      Das Consilium erkennt die folgenden Rechte allgemein an:

                                                              i.      Das Recht des ehrenhaften Gastes

                                                            ii.      Das Recht des freien Geleits

                                                          iii.      Das Recht des Emeritus

                                                           iv.      Das Recht der Zuflucht

b.      Das Consilium erkennt die folgenden Rechte mit Einschränkung an:

                                                              i.      Das Recht des Erzfeindes

1.      Dieses Recht gilt nur für Mitglieder des Consiliums der Stadt München.

2.      Das Recht muss von Consiliums-Fremden Magi beantragt werden und diese müssen einen Fürsprecher oder Proxy haben, welcher Teil des Consiliums München ist und gegen den keine Verfahren oder Banns bestehen.

c.       Das Consilium erkennt das Recht aller Cabals auf Selbstbestimmung für interne und lokale Angelegenheiten an. Damit ist verbunden, dass die Cabale eigenmächtig kleinere Rechte anerkennen dürfen und größere Recht unter Rücksprache mit einem Funktionär des Consiliums ignorieren können, sofern es für ihr eigenes Gebiet gilt.

                                                              i.      Funktionäre des Consiliums sind: Hierarch, Kanzler, Provost, Herold, Sentinel. Der Interfector ist nicht berechtigt, große Rechte auszusetzen.

3.)    Erwachte Gebote

a.      Das Gebot der Geheimhaltung

                                                              i.      Allen Erwachten Mitgliedern, gleichwohl ob sie Teil eines Ordens oder Apostaten sind, ist es vorgeschrieben, die Erwachten Mysterien vor den Schläfern der Bevölkerung geheimzuhalten. Dies umfasst, ist aber nicht ausschließlich beschränkt auf:

1.      Das offene Wirken von Magie und der höheren Wahrheit in Anwesenheit von Schläfern.

2.      Das Verbreiten von erwachtem Wissen durch jedwedes Medium und/oder durch jedwede Form der Kommunikation, mundan oder erwachter Natur, unter den Schläfern.

b.      Das Gebot des Präzedenzfalls

                                                              i.      Alle Erwachten Mitglieder des Consiliums unterliegen der Jurisdiktion des Consiliums und seinen Rechtsprüchen, die durch die Silberne Leiter nach dem Fall von Atlantis festgesetzt wurden. Die Rechtsprüche des Consiliums werden durch die Liktoren der Silbernen Leiter festgelegt und durch alle Orden archiviert.

                                                            ii.      Alle Urteile des Consiliums werden durch den Interfector, benannt durch den Hierarchen und gestellt vom Orden der Schleierwacht, umgesetzt.

                                                          iii.      Geringe Verfehlungen werden durch die Sentinels des Consilums, benannt durch den Hierarchen, umgesetzt.

c.       Das Gebot des rechtschaffenen Pfads

                                                              i.      Allen Erwachten Mitgliedern des Consiliums ist es strikt verboten, einem Erbe der Linkshändigen beizutreten.

                                                            ii.      Allen Erwachten Mitgliedern des Consiliums ist es strikt verboten, einem Orden der Linkshändigen beizutreten.

                                                          iii.      Dies umfasst, ist aber nicht ausschließlich beschränkt auf die folgenden Orden:

1.      Scelesti

2.      Seher des Thrones

3.      Verbannte

4.)    Erwachte Bestrafungen

a.      Geringe Verfehlungen

                                                              i.      Tadel

                                                            ii.      Reparationszahlung

                                                          iii.      Vernichtung von Mana

                                                           iv.      Zwangsverpflichtung durch das Consilium für das Consilium

                                                             v.      Unterstützung des Unerbittlichen Pfeils in der Quarantänezone Dachau

b.      Größere Verfehlungen

                                                              i.      Freiheitsentzug

                                                            ii.      Zwangsverpflichtung durch den Unerbittlichen Pfeil für die Quarantänezone Dachau

                                                          iii.      Entzug jeglicher Artefakte

                                                           iv.      Verbannung

                                                             v.      Geistlöschung

                                                           vi.      Hinrichtung

5.)    Allgemeines

a.      Währung

                                                              i.      Das Consilium erkennt folgende Währungen an

1.      Tass

2.      Gefallen

3.      Wissen

b.      Auftrag

                                                              i.      Der Auftrag des Consiliums, durchgesetzt durch die Lex Magica, ist es, die Erwachten Mitglieder zu schützen und Schaden von der Stadt abzuwenden.

                                                            ii.      Es ist weiterhin der Auftrag des Consiliums, zu verhindern, dass sich eine weitere Tragödie von den Ausmaßen des zweiten Weltkriegs wiederholt. Dies ist im Einklang mit den Richtlinien des Großen Konklaves alles Consilia in Deutschland, festgesetzt 1950 durch die Silberne Leiter aus den Consilia Mainfranken, Rhein-Ruhr und Niedersachsen.

c.       Geschützte Bereiche

                                                              i.      Das Consilium erkennt die Sancti aller Mitglieder und seiner Cabals als geschützte Bereiche an.

                                                            ii.      Das Consilium erkennt die Stadtgebiete Schwabing und Münchner Freiheit als geschützte Bereiche an, die nicht unter der Zuständigkeit des Consiliums liegen.

                                                          iii.      Das Consilium erkennt das Rathaus Münchens und den Marienplatz als einen geschützten Bereich an, der unter eingeschränkter Zuständigkeit des Consiliums liegt.

                                                           iv.      Es ist allen Mitgliedern des Consiliums untersagt, einen geschützten Bereich zu betreten, sofern keine Genehmigung durch die jeweiligen Besitzer dieses Bereiches vorliegt. Diese Genehmigung kann mündlich, schriftlich, durch Eid oder durch den Hierarchen erteilt werden.

d.      Sicherheitsbereiche

                                                              i.      Das Consilium erkennt alle Bibliotheken, Arcaneums und Akademien als Sicherheitsbereiche an, in denen die Richtlinien und Gebote des jeweiligen Ordens oder Cabals Präzedenz vor der Lex Magica haben.

                                                            ii.      Das Consilium erkennt alle Demesnes als Sicherheitsbereiche an, in denen der besitzende Magus oder der besitzende Cabal absolute Gewalt hat.

                                                          iii.      Es ist allen Mitgliedern des Consiliums strikt untersagt, einen Sicherheitsbereich zu betreten oder mittels Erwachter Mittel zu untersuchen, sofern kein Mitglied des jeweiligen Ordens oder Cabals anwesend ist.

e.       Sperrbereiche

                                                              i.      Das Consilium erkennt  die Stadt Dachau mit einem Umkreis von 5km als Sperrbereich an, der unter der Jurisdiktion des Unerbittlichen Pfeils steht.

                                                            ii.      Mitglieder des Consiliums, welche einen Sperrbereich unerlaubt betreten, können keine Rechte der Lex geltend machen, wenn ihnen in einem Sperrbereich ein Leid oder Schaden zugefügt wird.

                                                          iii.      Mitglieder des Consiliums, welche einen Sperrbereich unerlaubt betreten, können nicht erwarten, dass ihnen Hilfe beim Verlassen des Sperrbereiches gewährt wird.

6.)    Spezielles

a.      Cabale

                                                              i.      Das Consilium erkennt die folgenden Cabale an:

1.      Goldener Lotus

2.      Nagelring

3.      Infernojäger

4.      Blauer Oktober

5.      Hornets

6.      Grauer Nebel

7.      Schwarze Blüte

b.      Positionen

                                                              i.      Das Consilium hat derzeit folgende Positionen besetzt:

1.      Hierarch Gauss

2.      Kanzler der Silbernen Leiter Xerox

3.      Kanzler des Freien Konzils Puck

4.      Kanzlerin des Unerbittlichen Pfeils Mirage

5.      Kanzler des Mysteriums Hoplit

6.      Kanzler der Schleierwacht Charlie November

7.      Herold Stahl

8.      Herold Qual

9.      Sentinel Merlin

c.       Allgemeine Treffpunkte

                                                              i.      Das Consilium versammelt sich regelmäßig alle sechs Monate in der Sternwarte München, Landsberger Strasse 122. Das Gebäude gilt als neutraler Boden für Verhandlungen; es werden keine Fehden ausgetragen, wenn Erwachte sich hier treffen.

Die Sternwarte München ist der normale Austragungsort für Arkane Duelle. Andere Orte müssen hierfür vom Hierarchen genehmigt sein und von wenigstens einem Kanzler beaufsichtigt werden.